Startseite

Wir fördern Neurowissenschaften in Forschung und Lehre und unterstützen den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Aktivitäten - Publikationen - Videobiographien - Dichgans

Startseite / Publikationen / Aktivitäten - Publikationen - Videobiographien / Aktivitäten - Publikationen - Videobiographien - Dichgans
Johannes Dichgans
Johannes Dichgans wurde 1938 geboren. Nach einem Studium der Medizin in Freiburg im Breisgau und in München mit Promotion im Jahr 1962 folgte einen neurologische Ausbildung und Oberarzttätigkeit (1965-1977) bei R. Jung in Freiburg. Bei einem Forschungsaufenthalt am Institut für Psychologie des Massachusetts Institute of Technology in Cambridge, USA (1971/72) entstanden gemeinsame Arbeiten mit E. Bizzi, R. Held und L. Young. Von 1977 bis 2005 war Johannes Dichgans Direktor der Neurologischen Universitätsklinik an der Universität Tübingen. Er war Vizepräsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (1999-2005), Gründungsdirektor des Hertie-Instituts für Klinische Hirnforschung in Tübingen (2001) und Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina. Er ist verheiratet, hat 5 Kinder und 6 Enkel.

 

Video ansehen

Video mit englischen Untertiteln ansehen