Startseite

Aktuelle Ausgaben

02/2020 01/2020
04/2019 03/2018

Ausgabe 01/2018 - Abstract 4

Home / Publikationen / Neuroforum / Neuroforum - Ausgabe 01/2018 / Ausgabe 01/2018 - Abstract 4
Die neuronalen Signale, die Wahrnehmung verändern

Kristine Krug und Andrew John Parker

Zusammenfassung:
Die neurowissenschaftliche Forschung hat enorme Fortschritte in der Entschlüsselung der neuronalen Codes unserer Sinneswahrnehmung erzielt. Von Einzelzellen in der Sehrinde des Affen bis zu Aktivitätsmustern in neuronalen Schaltkreisen korreliert elektrische Aktivität über verschiedene Ebenen mit Wahrnehmung. Der Schlüssel zum Verständnis, wie neuronale Signale unseren visuellen Eindruck der Welt bestimmen, sind kausale Interventionen, die direkt auf Neuronen und Schaltkreise einwirken und die Wahrnehmung eindeutig und vorhersagbar verändern. Die effektivste und zuverlässigste Interventionsmethode in Primaten bleibt die invasive elektrische Mikrostimulation. Sie kann das Aussehen selbst von komplexen Objekten vorhersagbar verändern. Solche künstlichen Signale können systematisch mit visuell evozierten Reizen und kontextuellen Signalen wie Belohnung integriert werden. Die Skalierung dieser Interventionsmethoden bietet Optionen für die Entwicklung von Neuroprothesen in der Hirnrinde.

Keywords: Electrophysiology; electrical stimulation; primate; visual cortex; visual perception